Drei große Neuerungen, die uns in watchOS 4 erwarten

Apples jährliche Entwicklerkonferenz WWDC geht ab heute, den 5.6.2017 in eine neue Runde.
Wie üblich war auch die heutige Eröffnungs-Keynote wieder vollgepackt mit allerlei Software-Updates, aber auch das ein oder andere neue Hardwareprodukt verirrte sich in die Präsentation.

Bei BandWerk interessieren uns natürlich insbesondere die neuen Software-Features, die wir in watchOS 4 erwarten dürfen – und Neuerungen gibt es einige:

1. Aktivität und Workout

neue Features in der Workout-App (Quelle: watchOS Preview)
neue Features in der Workout-App (Quelle: watchOS Preview)

Die Apple Watch hat Ihre großen Stärken im Bereich Fitness-Tracking und genau da haben die Entwickler intensiv an den Features geschraubt.
Workouts lassen sich jetzt schneller und unkomplizierter starten und auch direkt aneinanderreihen. So können wir zukünftig direkt mit dem Fahrrad ins Fitness-Studio fahren und dort loslegen ohne vorher umständlich ein Workout beenden zu müssen und ein neues zu starten.

Zusätzlich wurde die Genauigkeit für das Schwimm-Workout optimiert (wir hatten bei unserem Test unter WatchOS3 tatsächlich mit Ungenauigkeiten zu kämpfen) und die Apple Watch bietet zukünftig einen Standard um sich mit Fitness-Geräten, wie etwa Laufbändern verbinden. Dadurch sollen Daten wie Steigung und Geschwindigkeit übertragen werden, sodass Kalorienverbrauch und weitere Eckdaten genauer wiedergegeben werden können.

Erfolge bei Aktivitäten werden jetzt noch spektakulärer gefeiert. Sind wir kurz davor unsere Ringe zu schließen wird die Watch uns außerdem aktiv daran erinnern vielleicht noch ein kurzes Workout einzulegen oder ein paar Runden um den Block zu gehen.

2. Neue Zifferblätter

Das Siri-Zifferblatt (Quelle: Apple WWDC17 Keynote)
Das Siri-Zifferblatt (Quelle: Apple WWDC17 Keynote)

Es wird einige neue Zifferblätter geben und die bringen nicht nur optische Neuerungen sondern auch viele neue Funktionen.

Da wäre Siri: Das Zifferblatt das mitdenkt und vor allem mitlernt; abhängig von Standort, Zeit und diversen weiteren Faktoren zeigt dieses Zifferblatt die wichtigsten Infos wie Termine, Fahrtzeiten zu eventuellen Zielen,  Erinnerungen und viele weitere hilfreiche Infos, die einem den Alltag erleichtern können.

Dann wären da noch das psychedelische Kaleidoskop-Zifferblatt und – angelehnt an die bereits vorhanden Disney-Charaktere Micky und Minnie Maus – das neue Toy-Story-Zifferblatt mit Animationen der Helden aus den Filmen.

3. Musik-App mit neuen Features

Auch die Musik-App denkt jetzt mit. Die künstliche Intelligenz erkennt selbstständig welche Musik wir am liebsten hören und packt die entsprechenden Playlists und Alben direkt auf die Watch. Dafür ist allerdings eine Apple-Music-Mitgliedschaft von Nöten, Spotify Nutzer warten weiterhin vergebens auf eine Watch-App, oder sehen sich gezwungen zu wechseln…

Fazit

Einige der geplanten Neuerungen erscheinen uns sehr sinnvoll. Insbesondere im Bereich Fitness hat Apple einige sehr vielversprechende Features angekündigt.

Bezüglich der geplanten neuen Zifferblätter dürfte es für uns fast noch ein wenig mehr sein. Speziell etwas mehr Flexibilität bei der Erstellung der Designs wäre wünschenswert. Da die Veröffentlichung erst im Herbst geplant ist, ist nicht auszuschließen, dass die ein oder andere kleine zusätzliche Änderung noch Ihren Weg ins Endprodukt findet.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Apps. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.